Stiftung Hambacher Schloss

 

 

 

deutschlandfahne gbfahne flaggefranceklein flaggepolenklein flaggechina

geschichte cover weg

Hier finden Sie unseren aktuellen Flyer als PDF-Datei

 

 

Aktuelles:


15. April: Die Europäische Kommission verleiht

Hambacher Schloss das Europäische Kulturerbe-Siegel


hambacher schloss eks 150415 ii bild europische kommission_ezequiel scagnetti

v.l. Jens Nymand Christensen (Europaeische Kommission), Ulrike Dittrich  (Schlossmanagerin) und Walter Schumacher (Kulturstaatssekretaer und Vorsitzender der Stiftung Hambacher Schloss)

 

„Das Hambacher Schloss – und das Hambacher Fest, zu dem 1832 30.000 Menschen aus Deutschland, Frankreich und Polen kamen – ist ein Symbol für den Kampf um bürgerliche Freiheiten und ein Versammlungsort für diejenigen, die sich in Deutschland und Europa Gleichheit, Toleranz und Demokratie verpflichtet fühlen. Aufgrund seiner wichtigen Rolle für die Geschichte und Kultur Europas steht es auf der Liste der Europäischen Kulturerbe-Stätten der Europäischen Union.“ Diese Zeilen sind auf dem Europäischen Kulturerbe-Siegel zu lesen, das die Europäische Kommission, vertreten durch den EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Tibor Navracsics, heute dem Hambacher Schloss, vertreten durch Schlossmanagerin Ulrike Dittrich, in Brüssel verliehen hat. Neben dem rheinland-pfälzischen Kulturstaatssekretär Walter Schumacher gratulierte auch die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments, Silvia Costa, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wenige Schritte vom Europäischen Parlament in der ehrwürdigen Solvay Bibliothek.


„Mit dieser Auszeichnung ist die große Chance verbunden, durch das entstehende Netzwerk mit anderen ausgezeichneten europäischen Stätten gemeinsame Projekte zu entwickeln. Das Hambacher Schloss wird seinen Bekanntheitsgrad über Deutschland hinaus weiter steigern“, so Kulturstaatssekretär Schumacher. „Der Aufbau des Netzwerkes mit den Stätten, die künftig das Europäische Kulturerbe-Siegel tragen, wird vielfältige Möglichkeiten bieten, den internationalen Aspekt des Hambacher Schlosses stärker aufleben zu lassen und in unser Kulturprogramm einfließen zu lassen. Auf diese Arbeit freue ich mich ganz besonders“, ergänzt die Geschäftsführerin des Hambacher Schlosses Ulrike Dittrich.

 

 

nl 1 web 200 breit

 

Besonders von der Jury gewürdigt wurde vor allem auch die gezielte Aufbereitung der Informationsangebote für Kinder und Jugendliche. „Die Stiftung Hambacher Schloss bietet neben öffentlichen Führungen durch Schloss und Ausstellung ein vielfältiges, pädagogisch absolut wertvolles Angebot zur frühzeitigen Demokratieerziehung. Unterschiedliche, altersgerechte Workshops machen Geschichte vor Ort erfahr- und die immense Bedeutung der Ereignisse nachvollziehbar. Von einer abenteuerlichen Zeitreise zum Hambacher Fest für die Kleinsten bis zur Bedeutung der Karikatur des 19. Jahrhunderts für die Großen ist für jeden Geschmack etwas dabei“, betont Kultur- und Bildungsministerin Vera Reiß, die sich im März auf dem Hambacher Schloss von der Qualität der Informationsangebote überzeugte. 

Das Hambacher Schloss hatte sich im Frühjahr 2013 für das Europäische Kulturerbe-Siegel beworben und sich Ende 2013 auf nationaler Ebene bei der entscheidungstragenden Kultusministerkonferenz zusammen mit den „Stätten des Westfälischen Friedens“ für eine Bewerbung auf europäischer Ebene durchgesetzt. 2014 prüfte daraufhin eine europäische Jury alle Bewerbungen und legte ihr vorentscheidendes Votum Ende 2014 vor. Die Europäische Kommission folgte der Empfehlung und verleiht demnach heute 16 Stätten das Kulturerbe-Siegel der Europäischen Union. Eingereicht wurden im Bewerbungsdurchgang 2014 ursprünglich 36 Bewerbungen aus 18 europäischen Staaten.

 

 


 

Neues Exponat im Hambacher Schloss:

Playmobil-Festzug hält Einzug im Hambacher Schloss


playmobil 1

 


Die großformatige Playmobil-Inszenierung des Festzuges von 1832 ist seit 20. März in der Ausstellung des  Hambacher Schlosses  zu bewundern.  Das  einmalige Diorama wurde erstmals  für  die  Playmobil-Ausstellung  des  Historischen  Museums  der  Pfalz  von  dem belgischen  Playmobil-Sammler  Bruno  Peeters  angefertigt.  Auf  Basis  der  bekannten Lithografie „Der Zug zum Hambacher Schloss“ aus dem Jahre 1832 erstellte er eine Adaptionmit 402 Einzelfiguren, die sich wie damals den Berg hinauf zum Schloss bewegen, um dort ihre Forderungen nach Freiheit, Einheit und Demokratie auszurufen.

 

Sollte das imposante Diorama zunächst für immer in Einzelteilenin die Sammlung Bruno Peeters  zurückkehren,  konnte  der  Vorstandsvorsitzende  der  Stiftung  Hambacher Schloss Walter Schumacher den Sammler und Customizer Bruno Peeters davon überzeugen, den Playmobil-Festzug für das Hambacher Schloss ein weiteres Mal dauerhaft zu inszenieren. Peeters  recherchierte  also  erneut  in  Sammlerkreisen.  Denn  einige  der  Figuren  die  er  in Speyer präsentiert hatte sind absolute Raritäten, von denen er sich auf keinen Fall trennen wollte.  Mit seiner ganz eigenen Kreativität als Customizer, so nennen sich die Gestalter von Playmobil-Schaubildern selbst, staffierte er die kleinen Playmobil-Helden dem historischen Vorbild  entsprechend  aus  und konfektionierte  liebevoll  weitere  Figuren,  um den  Festzugwieder prächtig auszustatten. Die detailreiche und bunte Darstellung lädt zum Entdecken, Beobachten und Staunen ein und lässt nicht nur Kinderaugen strahlen.

 

 

playmobil 5

Nach der feierlichen Enthüllung des Dioramas mit Kulturministerin Vera Reiß, Kulturstaatssekretär Walter Schumacher und Schülerinnen und Schülern der Dr. Albert Finck Schule aus Hambach

 

Walter Schumacher betont: „Dank des neuen Exponates wird die Geschichte des Hambacher Festes greifbar, lebendig und kinderleicht. Nun können Kinder ihren Eltern das Hambach Festerklären. Ein originelles Angebot für Kinder jeden Alters.“

 

 

playmobil 2

Kulturministerin Vera Reiß und Kulturstaatssekretär Walter Schumacher

 

Der Playmobil-Festzug ist täglich in der Ausstellung von 11 bis 17 Uhr, ab 1. April von 10 bis18 Uhr zu sehen.




Politisches Wort im Hambacher Schloss


politisches wort 2015 web 50 breit

Flyer mit allen Veranstaltungen

der Reihe als PDF

 

 

Auch in diesem Jahr finden wieder neun spannende politische Diskussionen im Hambacher Schloss statt.

 

Unsere nächste Veranstaltung:

 

22. April 2015, 19 Uhr

Demokratie-Forum Hambacher Schloss

"Vor dem Justiz-Infarkt? Hoeneß-Ecclestone-Middelhoff und die Folgen"

 

 

Hier finden Sie die Aufzeichnung des letzten Demokratie-Forums

"Ungeliebter Reformer - Papst Franziskus einsamer Kampf und die Unfähigkeit zur Reform der Kirche" (25.02.15) des SWR.

 

 

 


 

Aktuelle Bauarbeiten

Während der Bauarbeiten Schloss und Restaurant weiterhin täglich geöffnet.

Nachdem nun das Gebäude am Entree fertig gestellt ist, werden Teilbereiche der Außenanlage neu gestaltet.

In den Außenanlagen werden spannende Zeitzeugnisse der Geschichte aufgezeigt. Die Außenalnge und vor allem die Wegeführung werden so gestaltet, dass der Schlossberg für alle Gäste, insbesondere auch für mobilitätseingeschränkte Besucherinnen und Besucher erlebbar wird.

Während der Bauarbeiten sind das Schloss und Restaurant weiterhin täglich geöffnet!

Mobilitätseingeschränkte Gäste bitten wir, uns vor dem Besuch zu kontaktieren, um einen barrierefreien Zugang sicherstellen zu können.

Das Telefon mit der Nummer 06321/926290 ist täglich von 10 bis 17 Uhr besetzt.

 


 

 

Schaufenster der kulturellen Vielfalt

Neue Ausgabe des Magazins "Die Museen & Schlösser" der Kulturregion Rhein-Neckar

mussen

Magazin als PDF

Die Museen, Schlösser und Gärten prägen als Orte der Kunst, der Kunstgeschichte und des Wissens die Kulturregion Rhein-Neckar. Im neuen Magazin stellen sich auf 42 Seiten Institutionen aus Heidelberg, Ludwigshafen, Mannheim, Neustadt an der Weinstraße, Schwetzingen, Speyer und Worms mit ihren aktuellen und geplanten Ausstellungen vor. Es finden sich spannende Geschichten, interessante Interviews, Berichte, Reportagen sowie Veranstaltungsinformationen der Museen und Schlösser. Das Hambacher Schloss darf hier nicht fehlen.